Hier geht es darum sich und seine Fähigkeiten beim Dart selbst und seinen Gegner einzuschätzen.

Legt eine gewisse anzahl an Durchgängen fest, die Ihr mit eurem Trainingspartner spielen wollt. 7, 9 oder doch 15? Die Anzahl der Durchgänge könnte Ihr frei bestimmen.

Nachdem die Reihenfolge der Werfer festgelegt wurde, idealerweise per Ausbullen, muss jeder Spieler ansagen, wie viele Punkte er mit seinen nächsten Wurf erzielen möchte, bevor er seine drei Darts wirft.

Der gesamte Score darf auf keinen Fall unterschritten werden, sonst zählt der Wurf nicht und es werden keine Punkte gut geschrieben. Mit anderen Worten: “Er hat den Mund zu voll genommen!” Erreicht oder überschreitet er die Punktzahl, so wird der angekündigte Punktestand angerechnet. Die so erzielten Punkte werden Runde für Runde addiert.

Man sollte sich also taktisch verhalten, sich aber auch nicht überschätzen. Da der letzte Spieler den Vorteil hat, errechnen zu können wie viele Punkte er noch zum Sieg benötigt, sollte die Reihenfolge der Spieler beim nächsten Spiel wechseln.

TAGS

Archivies